Die Holzbrille...

...sorry, aber die werden Sie bei uns vorläufig immer noch nicht bekommen. Mittlerweile hat die augenoptische Branche etwa 3 Jahre lang Praxiserfahrungen mit dem Werkstoff Holz für die Brillenfassung sammeln können und bei einer ehrlichen Abwägung der Vor- und Nachteile können wir uns immer noch nicht dafür entscheiden. Zugegeben, sie sehen cool aus, der Werkstoff Holz hat einen ganz besonderen, individuellen Charme, jede Fassung ist ein Unikat und der ökologische Aspekt kann ein Rolle spielen.


Allerdings bleiben auch einige Wermutstropfen: schon bei der Montage der Gläser halten viele Holzfassungen den auftretenden Spannungen nicht Stand - es kommt zum Bruch, bei dauerhaftem Hautkontakt verfärbt sich die Oberfläche, das Holz wird spröde und empfindlich, die anatomische Anpassung an individuelle Kopfformen ist nur sehr bedingt möglich. 

Das Hauptausschlußkriterium allerdings ist und bleibt die Brillenpflege: Wasser und Reinigungsmittel sind nur in homöopathischen Dosen zugelassen, eine Ultraschallreinigung vollkommen ausgeschlossen. Das geht nicht. Eine Brille wird täglich mit Hautschweiß, Kosmetika und vielen anderen Dingen aus unserer Umwelt belastet und so gehört auch die tägliche Reinigung mit Wasser und Spülmittel zum hygienischen Pflichtprogramm.

Es gibt Lösungsansätze, indem man biegsame und anpassbare Kunststoffmaterialien mit dem Holz kombiniert, da, wo es wichtig und sinnvoll ist. Wasserresistente Versiegelungen sollen das Reinigungsproblem lösen, dann stellt sich aber wieder die Frage der Hautverträglichkeit. Wenn diese Konzepte ausgereift sind, dann werden sie auch bei uns auf diese Fassungen stoßen.

Trotzdem müssen Sie bei uns auf holzartige Oberflächenstrukturen nicht verzichten. Einige Hersteller schaffen es mit speziellen Material- und Oberflächentechniken täuschend echte Holzstrukturen aus Kunststoff zu zaubern. Das Plattenmaterial aus Celluloseacetat beinhaltet als Grundstoff Baumwolle, oder Zellstoff, ist also auch ein Naturprodukt, wärmeverformbar, hervorragend zu bearbeiten, allergiefrei und vor allem resistent gegen Wasser und Seife.

 

 

 

 

 

 

Kunststofffassungen in Holzoptik - erschwinglich und langlebig für "Groß" und "Klein".

Und ganz nebenbei: es gibt noch viel spannendere Brillenmaterialien bei uns. Brillen aus alten Vinyl-Langspielplatten oder Papier, denn auf dem Holzweg sind schon viele.....

Bleiben sie neugierig

Ihr Günni

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung lesen Akzeptieren